Seil vertikal
Buchladen Separator Schaufenster Separator
Termine
Separator Bestellung Separator Kontakt
Moewe
Aktuell
2022
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010

Wenn Sie über stattfindende Lesungen, Aktionen, Neuerscheinungen und Buchempfehlungen informiert werden möchten, können Sie hier den Newsletter bestellen, der per E-Mail verschickt wird.

Bitte tragen Sie dazu Ihre E-Mail Adresse ein und klicken Sie auf "Senden".

Termin Veranstaltung
 22.10.2015  Lesung "Die Schmetterlingsfängerin" mit "Margarita Kinstner"
Donnerstag, 22. Oktober, 19:00 Uhr im kunstGarten Graz  
 
Buchpräsentation und Lesung im Rahmen von ÖSTERREICH LIEST
"Die Schmetterlingsfängerin" mit der Autorin Margarita Kinstner

Die schwangere Katja wird in wenigen Wochen zu ihrem Freund Danijel nach Sarajevo ziehen. Die Zeit vor der Abreise nutzt sie, um ein letztes Mal das Tal ihrer Kindheit zu besuchen. Dort stößt Katja auf die alten Geschichten: Wieso ist ihr Urgroßvater damals von Bosnien nach Österreich ausgewandert? Und weshalb sind drei seiner Kinder nach Kanada gegangen? Was wäre gewesen, wenn Großmutter einst den Mut gehabt hätte, ihrer großen Liebe in die Schweiz zu folgen? Und was bedeutet das, Heimat? Eine Liebesgeschichte aus dem Herzen von Mitteleuropa über das Bleiben und Fortgehen und über den Mut, ein neues Leben anzufangen.

Margarita Kistner, 1976 in Wien geboren, ist Mitglied des Grazer Autorinnen und Autoren Kollektivs GRAUKO, hat von 2009 2013 die wöchentliche Lesereihe ALSO (AnnoLiteraturSonntag) mitorganisiert, ist seit 2009 Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift & Radieschen und war 2010-2013 Mitglied der Wiener Lesebühne NochDichter. 2012 erfolgte die Gründung des lese- und schreibpädagogischen Kindermagazins Margas Magazin. Sie erhielt 2014 den Shortlist Rauriser Literaturpreis und Shortlist Alpha Literaturpreis. 2015 wurde sie mit dem Theodor Körner Förderpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihre beiden Romane MITTELSTADTRAUSCHEN und DIE SCHMETTERLINGSFÄNGERIN sind bei Deuticke erschienen.

Der kunstGarten bittet aus organisatorischen Gründen um eine Anmeldung bis spätestens 2 Stunden vor Beginn unter kunstGarten@mur.at oder telefonisch unter 0316 / 26 27 87.

Signierstunde! Der büchersegler ist mit einem Büchertisch vor Ort.


http://www.kunstgarten.mur.at


 
   
 08.10.2015  Lesung "Roter Spritzer mit Andrea Wolfmayr
Donnerstag, 8. Oktober, 19:00 Uhr in der
Steiermärkischen Landesbibliothek (Veranstaltungssaal)  
 
Buchpräsentation und Lesung
"Roter Spritzer" mit der Autorin Andrea Wolfmayr

Munter geht es weiter in der aufblühenden Provinzstadt. Mit Juli, der sein Imperium ausbaut, Wolfgang und Agnes, die sich endlich gefunden haben, den Töchtern des Buchhändlers in ihren komplizierten Beziehungen, mit Jacky, der seine kriminellen Energien auslebt. Nicht zu vergessen die nachdrängende Generation, denn anscheinend zieht der Aufschwung einen wahren Babyboom nach sich! Einige verabschieden sich freilich, wie das Leben halt so spielt. Der alte und der neue Pfarrer, der Bürgermeister und jedes einzelne Schäflein der kleinen Gemeinde, sie alle haben ihre eigene Geschichte und sind dennoch eng verbunden. Und nichts bleibt, wie es ist. Nach Wolfmayrs Weiße Mischung wird die Schraube im Roten Spritzer angezogen. In fünf Jahren tut sich viel und manche Romangestalten entwickeln sich in ungeahnte Richtungen...

Der Eintritt ist frei.

Der büchersegler ist mit einem Büchertisch vor Ort.



 
   
 06.10.2015  Lesung "Winters Garten" mit Valerie Fritsch
Dienstag, 6. Oktober, 19 Uhr Foyer der Grazer Kammersäle  
 
Ein Narr, wer nichts von Abschieden weiß

Winters Garten, so heißt die idyllische Kolonie jenseits der Stadt, in der alles üppig wächst und gedeiht, die Pflanzen wie die Tiere, in der die Alten abends geigend auf der Veranda sitzen, die Eltern ihre Säuglinge wiegen und die Hofhunde den Kindern das Blut von den aufgeschlagenen Knien lecken.

Winters Garten, das ist der Sehnsuchtsort, an den der Vogelzüchter Anton mit seiner Frau Frederike nach Jahren in der Stadt zurückkehrt, als alles in Bewegung gerät und sich wandelt: die Häuser und Straßenzüge verfallen, die wilden Tiere in die Vorgärten und Hinterhöfe eindringen und der Schlaf der Menschen schwer ist von Träumen, in denen das Leben, wie sie es bisher kannten, aufhört zu existieren.

Sprachmächtig und in sinnlichen Bildern erzählt die junge österreichische Autorin Valerie Fritsch von einer Welt aus den Fugen. Und von zwei Menschen, die sich unsterblich ineinander verlieben, als die Gegenwart nichts mehr verspricht und die Zukunft womöglich ein Traum bleiben muss.

Anmeldung bis 2.10.2015 unter bibliothek@akstmk.at

Der Eintritt ist frei.

Der büchersegler ist mit einem Büchertisch vor Ort.


 
   
 03.10.2015  Mariahilfer Kirtag "Do schaust" – Unser Motto: Baum & Mehr
Lesung der Autorin Ariane Himmelgrün "Das Baumgesicht" und Massagekostproben von Uschi Oftring
Samstag, 3. Oktober, 13:00 Uhr im büchersegler  
 
Am 3. Oktober findet bei uns im Viertel ein Festl unter dem Motto "Mariahilf – Do schaust" statt. Viele Gewerbetreibende haben sich etwas Besonderes einfallen lassen. Schauen Sie vorbei und erleben Sie es selbst.

Der büchersegler hat die Autorin Ariane Himmelgrün eingeladen, die aus ihrem Buch ‚Das Baumgesicht‘ lesen wird. Sie hat es auch selbst – sehr genial – illustriert. Im Anschluss an die Lesung können eigene Baumgesichter aus Naturmaterialien kreiert werden. Kreativ dabei: das Kinderatelier Vasata.

Wer lieber die Entspannung sucht, ist bei Uschi Oftring gut aufgehoben. Sie ist erfahrene Körperarbeiterin und wird erzählen, wie sich durch kleine Tricks im Alltag unser Körperempfinden und unsere Körperhaltung verbessern lassen. Als Kostprobe gibt es kleine Massageeinheiten für verspannte Nacken.

Einladung für Groß und Klein!

Der Eintritt ist frei.

Über Ihre Anmeldung freuen wir uns unter
Tel. 0316 22 55 04 oder kirtag@buechersegler.at


Weitere Informationen und Aktionen finden Sie unter:
PDF: Baumgesicht.pdf und WEB: mariahilf-da-schaust


 
   
 23.09.2015
  bis
 25.09.2015 
Literatur Pur
Eva Rossmann, Vea Kaiser, Valerie Fritsch
20:00 Uhr, Orpheum Graz  
 

EVA ROSSMANN: Fadenkreuz
Mittwoch, 23.09.2015, 20 Uhr im Orpheum

Ein Mira-Valensky-Krimi

In der Textilindustrie zählt das gute Image. Das kann das Leben kosten.

Das vietnamesische Restaurant in Wien heißt „Langes Leben". Doch dann wird die Besitzerin Hanh auf offener Straße erschossen.
Boulevardzeitungen spekulieren über „Ausländerfehden" und Schutzgeld. Rechtsradikale sind über die Veränderung ihres ehemaligen Stammlokals wütend.
Oder hat der Mord mit der jungen Näherin Vui zu tun, die nach Österreich geflohen ist, weil sie illegale Streiks organisiert und brisantes Material über ihre Textilfabrik gesammelt hat?
„ALLES GUT!" steht auf den T-Shirts eines Markenkonzerns. Zwischen Wien, Hanoi und der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig erfahren die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krainer, dass das nicht stimmt.

http://www.spielstaetten.at/program-detail.3.28390.htm


VEA KAISER: Makarionissi oder Die Insel der Seligen
Donnerstag, 24.09.2015, 20 Uhr im Orpheum

Ist es leichter glücklich oder unglücklich zu sein?

Von Griechenland bis Niedersachsen, von den Fünfzigerjahren bis in die Gegenwart: In ihrem neuen Roman erzählt Vea Kaiser in ihrem einzigartigen Ton von der Glückssuche einer Familie und deren folgenreichen Katastrophen, von Möchtegern-Helden und Herzensbrechern. Und von der großen Liebe, die man mehrmals trifft. In einer niedersächsischen Kleinstadt wird die Erotik der deutschen Sprache entdeckt. In der österreichischen Provinz sehnt sich ein skurriler Schlagerstar nach einer Frau, die er vor 40 Jahren verlor. In einer Schweizer Metropole macht ein liebeskranker Koch dank pürierter Ameisen Karriere. Und auf einer griechischen Insel sucht ein arbeitsloser Gewerkschafter verzweifelt seinen Ehering, um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Doch alles beginnt in einem vom Krieg entzweiten Dorf an der albanisch-griechischen Grenze. Mit einer Großmutter und Kupplerin par excellence, die keine Intrige scheut, um den Fortbestand ihrer Familie zu sichern. Und mit der klugen, sturen, streitbaren Eleni und ihrem Cousin Lefti, der sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden. Als Kinder unzertrennlich, entzweien sich die beiden umso stärker als Erwachsene. Und kommen doch nie voneinander los.

http://www.spielstaetten.at/program-detail.3.28391.htm


VALERIE FRITSCH: Winters Garten
Freitag, 25.09.2015, 20 Uhr im Orpheum

Ein Narr, wer nichts von Abschieden weiß

Winters Garten, so heißt die idyllische Kolonie jenseits der Stadt, in der alles üppig wächst und gedeiht, die Pflanzen wie die Tiere, in der die Alten abends geigend auf der Veranda sitzen, die Eltern ihre Säuglinge wiegen und die Hofhunde den Kindern das Blut von den aufgeschlagenen Knien lecken.

Winters Garten, das ist der Sehnsuchtsort, an den der Vogelzüchter Anton mit seiner Frau Frederike nach Jahren in der Stadt zurückkehrt, als alles in Bewegung gerät und sich wandelt: die Häuser und Straßenzüge verfallen, die wilden Tiere in die Vorgärten und Hinterhöfe eindringen und der Schlaf der Menschen schwer ist von Träumen, in denen das Leben, wie sie es bisher kannten, aufhört zu existieren.

Sprachmächtig und in sinnlichen Bildern erzählt die junge österreichische Autorin Valerie Fritsch von einer Welt aus den Fugen. Und von zwei Menschen, die sich unsterblich ineinander verlieben, als die Gegenwart nichts mehr verspricht und die Zukunft womöglich ein Traum bleiben muss.

http://www.spielstaetten.at/program-detail.3.28392.htm


Kombiticket um € 24 statt € 30

Kaufen Sie eines der Bücher der drei genannten Autorinnen in der Buchhandlung büchersegler (www.buechersegler.at), lassen Sie sich Ihren Kassenzettel abstempeln und erhalten Sie einen Rabatt auf das Kombiticket für 3 Mal Literatur Pur im Orpheum. Mit dem gestempelten Kassenzettel einfach zum Ticketzentrum am Kaiser-Josef-Platz oder zur Vorverkaufskasse im Orpheum kommen (Achtung, nur Di bis Fr von 14.00 bis 19:00 Uhr) und das Kombiticket um nur € 24 statt € 30 erwerben! Gilt im Vorverkauf und an der Abendkasse für die angegebenen Vorstellungen (Karten nach Verfügbarkeit, nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar, keine Barablöse möglich).

 
   
 09.07.2015
  bis
 27.08.2015 
büchersegler bei der ORF Hör- & Seebühne, Graz  
 
Bühne frei für Literatur und Musik heißt es vom 9. Juli – 27. August am Funkhausteich des ORF. Jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr in der Marburgerstraße 20 in Graz.
(Bei Schlechtwetter werden die Lesungen im Publikumsstudio
stattfinden.)

Der büchersegler macht vor Ort fest und hält an Deck die verlagsfrische Neuware für Sie bereit.

Das Programm der ORF Hör- und Seebühne 2015:
 09.07.  Valerie Fritsch/Sandy Lopicic & Milos Milojevic
16.07. Olga Flor / Simone Kopmajer
23.07. Günter Eichberger / Krawauli
30.07. Lyrik von Emil Breisach gelesen von Christine
  Brunnsteiner, Helmut Schranz / Martin Pichler
  Max Höfler
06.08. Andrea Sailer, Marie Gamillscheg /
  Ripoff Raskolnikov
13.08. Barbara Frischmuth / Boulous
20.08. Stefan Schmitzer, Irene Diwiak / sHARP Cayenne
27.08. Andreas Unterweger, Andrea Wolfmayr /
  Susana Sawoff

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden sie unter:
ORF Hör- & Seebühne


 
   
 21.05.2015  Who the fuck is Alice?
Eine Lesung mit Andreas R. Peternell und Evelyn Peternel
Buchpremiere Donnerstag, 21. Mai 2015, 19:30 Uhr im büchersegler  
 
"Das überrascht, unterhält und amüsiert." Frankfurter Allgemeine Zeitung

"ein äußerst ungewöhnliches, schönes und liebevoll gemachtes Buch« WDR2

"wilde Assoziationspirouetten .... Pop und Ethik, hier gehen sie zusammen. Was ist richtig, was ist falsch? Was ist gut, was ist böse? Popmusik lebt von Fragen, vom infrage stellen und manchmal auch von der Antwort als Frage.« Deutschlandfunk Corso

"kurzweilig, amüsant und äußerst lesenswert.« Kurier

"mal lehrreich, mal mit wilden Assoziationen und immer unterhaltsam … dieses Buch könnte ihre Rettung sein, wenn sie auf der nächsten Party im Smalltalk glänzen wollen.« Radio Bremen

Popmusik ist ein unerschöpflicher Fundus. Sie begleitet uns durch die Abgründe der Pubertät, weist in Liebesdingen den richtigen Weg und unterstützt unseren Kampf gegen das Establishment. Alle drängenden Fragen des Lebens hat sie für uns formuliert. Kann denn Liebe Sünde sein? Was hat dich bloß so ruiniert? Und wer zum Teufel ist Alice?
Bisher haben wir leider kaum befriedigende Antworten auf diese Fragen. Oft wurden sie als rhetorisch missverstanden oder einfach hilflos ignoriert.
Peternell & Peternel (weder verwandt noch verheiratet) schaffen nun endlich Abhilfe. Anhand neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse, sorgfältiger Recherche und vielfältigem Insider-Wissen ist es ihnen gelungen, bessere Antworten zu finden, als die Fragenden es sich hätten träumen lassen. Wenn die Violent Femmes wissen wollen "Why do birds sing?" erhalten wir einen Exkurs in das Universum mobiler Kommunikation, Zarah Leanders „Kann denn Liebe Sünde sein?“ ist Ausgangspunkt einer Tour de Force durch Weltreligionen und Rechtssysteme und "Can't you hear my heartbeat?" von Herman's Hermits lässt sich mit einem Blick in die Historie der Herzchirurgie klar und überzeugend beantworten.

Portät der Autoren

Evelyn Peternel
Evelyn Peternel, geboren 1981, ist Journalistin. Sie studierte Slawistik und arbeitet als Redakteurin im Ressort Politik bei der Tageszeitung Kurier in Wien.

Andreas R. Peternell
Andreas R. Peternell, geboren 1971, ist Kulturarbeiter. Er studierte Geschichte und Kulturwissenschaften und arbeitet als Leiter der Kommunikations- und Marketingabteilung beim Kunstfestival steirischer herbst in Graz. Darüber hinaus ist er Redakteur des Feuilletonmagazins schreibkraft.

Anmeldung erbeten unter ALICE@buechersegler.at

Eintritt 7,- EUR/PERSON



 
   
 05.05.2015  Glücklich wie Blei im Getreide – Eine Lesung mit Clemens Setz
Buchpremiere Dienstag, 5. Mai 2015, 19:30 Uhr im büchersegler  
 
"Vor einigen Monaten", schreibt Clemens Setz, "fand ich in einer Mappe einige alte Erzählungen wieder, die ich als Achtzehn- oder Neunzehnjähriger verfasst hatte. Als ich diese Texte durchblätterte, fiel mir auf, dass ihre Titel, wenn man sie untereinanderschreibt, ein Gedicht im Stil der New York Poets ergeben. Ich stellte die Titelliste auf den Suhrkamp-Blog und schrieb Zusammenfassungen einiger Erzählungen. So entstand die Idee zu dem vorliegenden Band. Das heißt, eigentlich schlug mir Kathrin Passig vor, ich solle doch ein ganzes Buch daraus machen."

Es gibt Geschichten, die sind so abgründig, dass sie sich öffentlich nicht erzählen, sondern nur nacherzählen lassen. Natürlich vom Autor selbst. Hier sind sie. Fünfundvierzig an der Zahl und jede einzelne nicht weniger abgründig illustriert von Kai Pfeiffer.

Auszüge aus diesen Abgründigkeiten (gelesen und illustriert) hören und sehen Sie am fümpften fümpften um neunzehndreißig im büchersegler.

Autor, Kapitänin und Crew freuen sich auf SIE!

Porträt von Autor und Illustrator

Clemens J. Setz wurde 1982 in Graz geboren. Er studierte Mathematik und Germanistik und lebt als Übersetzer und freier Schriftsteller in Graz. Für seinen Erzählband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes wurde er 2011 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet, sein Roman Indigo stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012 und wurde mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2013 ausgezeichnet.

Kai Pfeiffer, geboren 1975 in Berlin, Gründungsmitglied der Künstlergruppe monogatari, Comiczeichner, Ausstellungskurator, Lehrender an der Kunsthochschule Kassel. Zuletzt erschienen: Plus si entente (gemeinsam mit der belgischen Comiczeichnerin Dominique Goblet; dt. Ausgabe Frühjahr 2015)

Anmeldung erbeten unter abgruendig@buechersegler.at

Eintritt 6 EUR/PERSON



 
   
 29.04.2015  GOLDGÖRENEine Lesung mit Thilo Reffert
Mittwoch, 29. April 2015, 16:00 Uhr im büchersegler  
 
Goldgören. Im Deutschen Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm findet sich folgende Erklärung zu GÖRE: Kind; in der Einzahl häufiger für "Mädchen", in der Mehrzahl für Kinder beiderlei Geschlechts seit dem 17. Jahrhundert belegt; seit dem 18. Jahrhundert wird das Wort für Kinder überhaupt verwendet, vor allem in der Mehrzahl.

Sieben Geschichten aus sechs Monaten: Im Juli erleben Louis und Pasquale ziemlich verkehrte Ferien Im August fiebert Grace dem neuen Schuljahr und ihrer neuen Klasse entgegen. Im September kommt Leon in die Schule – aber seine Zwillingsschwester nicht, bei ihr wird es Oktober! Nach den Herbstferien muss Schmelle seinen Tango wiederfinden, während Jannis mit Meister Windo den Rest der Welt rettet. Im November haben Hanne und Lilli ihre liebe Not mit den Noten. Und im Dezember endlich entdeckt Nikolaus, wer der wahre Weihnachtsmann ist.

Zehn Kinder sind natürlich zehn Helden: Helden des Alltags. Sie retten und helfen, sie entdecken dies und verstecken das, sie trauen sich was und meistern jeden Tag diesen verrückten Parcours namens Kindheit. Manchmal sind sie nur Nebenfiguren, die in dieselbe Schule gehen, auf demselben Spielplatz spielen, gemeinsame Bekannte haben oder in der Nachbarschaft wohnen. Sehen sie aus wie Helden? Nicht immer, nein. Aber wir erkennen sie wieder und wissen: In jedem steckt die Hauptfigur der eigenen Geschichte.

Zeitgleich geht am 30. April im Next Liberty bereits die letzte Premiere dieser Spielzeit über die Bühne: Im Kinderstück MEIN JAHR IN TRALLALABAD erzählt der renommierte Autor Thilo Reffert mit viel Humor und Poesie von Emilia, Linus und Renzo, die damit umgehen müssen, dass einer von ihnen für ziemlich lange ziemlich weit wegziehen soll und dabei herausfinden, dass echte Freunde wirklich nichts trennen und was man nicht so alles in einen Koffer hineinmogeln kann...

Wer also Lust auf noch mehr Geschichten von Thilo Reffert hat, schaut auch ins Next Liberty.
Nähere Infos und Termine unter:
http://www.nextliberty.com/stueck_detail.php?id=21017

GOLDGÖREN - Lesung mit Thilo Reffert
 Mittwoch   29. April um 16 Uhr und
Donnerstag 30. April um 10 Uhr
im büchersegler, Mariahilferplatz 5, Graz

Anmeldung erbeten unter goldgoeren@buechersegler.at

Eintritt frei!



 
   
 06.03.2015  Zuhause kann überall sein
Lesung der Autorin und Sprachreisenden Irena Kobald
Freitag, 6. März, 19:00 Uhr im büchersegler  
 
Buchpräsentation und Lesung
"Zuhause kann überall sein" mit der Autorin Irena Kobald

Autorin: Irena Kobald
Illustratorin: Freya Blackwood

Hauptperson im Buch ist das kleine Mädchen Wildfang, dass ihre Heimat verlassen und in ein fremdes Land fliehen musste. Dort scheint alles kalt und fremd. Die Menschen, das Essen, die Sprache und sogar der Wind. Wildfang möchte sich am liebsten nur noch in ihre geliebte Decke wickeln, die aus Erinnerungen und Gedanken an Zuhause gewebt ist.

Doch dann trifft sie im Park ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht. Und so beginnt Wildfang wieder eine Decke zu weben. Eine aus Freundschaft, neuen Worten und neuen Erinnerungen, die sie wärmt und in der sie sich zuhause fühlt.

Irena Kobald stammt ursprünglich aus Österreich und lebt heute nach Stationen in zahlreichen Ländern mit ihren vier Kindern in Australien, wo sie als Lehrerin arbeitet. Die Idee zu diesem Bilderbuch kam ihr nach dem Besuch eines sudanesischen Flüchtlingslagers. Freya Blackwood ist eine australische Illustratorin und Special Effects Artist. So hat sie unter anderem an der Herr der Ringe-Trilogie mitgearbeitet. Für ihre Bilderbücher wurde sie bereits ausgezeichnet.

Die deutsche Ausgabe des Titels ist im Februar 2015 im Knesebeck Verlag erschienen.
Originaltitel: My two blankets

Einladung für groß und Klein!

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erbeten.